Trauerworkshop Hospiz 2019 - „Trauer im Arbeitsumfeld“ (MA HO TA 190905)

  • Liebe Ehrenamtliche und Verantwortliche in der Trauerbegleitung,
    liebe Interessierte,

    wir laden Sie hiermit im Namen der Steuerungsgruppe Trauer herzlich zum diesjährigen Trauerworkshop nach Ehreshoven ein. Wir beginnen am 05.09.2019 um 15.00 Uhr (ab 14.30 Uhr Ankommen mit Kaffee) und wir enden am 07.09.2019 mit dem gemeinsamen Mittagessen (ca. 12.30 Uhr).

    Das Schwerpunktthema „Trauer im Arbeitsumfeld“ durchzieht alle Arbeitsbereiche der Malteser und lässt keinen unberührt: Es trifft uns unmittelbar, wenn eine Kollegin oder ein Kollege von heute auf morgen nicht mehr da ist - tot. Die ehrenamtliche Mitarbeiterin stirbt nach langer Krankheit, noch vor kurzem stand sie auf der anderen Seite des Bettes. Andere Ehrenamtliche waren bis zuletzt bei ihr. In meinem privaten Umfeld stirbt ein geliebter Mensch, einfach weiter so, funktioniert nicht.
    André Böhning (Wil (Schweiz)/ Konstanz) wird sich mit uns diesem Thema annähern. In Workshops werden wir die mitgebrachten Erfahrungen reflektieren und alltagstaugliche Hilfen einsammeln.

    Die Referenten Christian Müller (Essen) mit „Trauer in den digitalen Welten“ und Heidi Müller (Frankfurt) mit „Trauerforschung – was bewirkt Trauerbegleitung?“ sowie die Workshopangebote u.a. mit Mechthild Schroeter-Rupieper weiten dann am Freitag den Horizont auf unterschiedliche Themenstellungen in Bezug auf Ehrenamtliche, Kinder und Jugendliche und Mitarbeiterseelsorge.

    Der Samstag greift die Ergebnisse der Workshops von Donnerstag auf und schafft Anschluss zu den regionalen Qualitätszirkeln Trauer (RQZ). Wie im Moment Trauer in Deutschland im DHPV wahrgenommen und diskutiert wird und welche Ableitungen es für die Trauerbegleitung bei den Maltesern gibt, rundet die Tagung ab.
    Ein fester integraler Bestandteil unserer Tagungen ist auch diesmal die enge Rahmung durch geistliche Impulse und den Wortgottesdienst, die durch das Geistliche Zentrum begleitet werden.
    Einmal mehr soll der Trauerworkshop Austauschforum und Begegnungsort sein. Aus diesem Grund bitten wir Sie auch eigene Workshopthemen mit zu bringen. Dazu haben wir bewusst im Sinne des „open space“ die Anzahl der Workshops begrenzt. Sofern Ihnen ein bestimmtes Thema am Herzen liegt, das auf dem diesjährigen Trauerworkshop besprochen oder vertieft werden sollte, bitten wir Sie, dieses Frau Beate Tomczak-van Doorn mitzuteilen (beate.tomczak-vandoorn@malteser.org). Voraussetzung ist, dass das von Ihnen eingebrachte Thema von Ihnen als Impulsgebende(-r) in dieser Zeit begleitet wird.

    Anmeldung online über die Malteser Akademie.
    Bitte melden Sie sich bzw. den Verantwortlichen Ihres Dienstes/des Standortes bis zum 15.07.2019 an. Eine Weiterbildungsbescheinigung erhalten Sie vor Ort. Bitte denken Sie daran, dass von unseren 8 RQZ-Trauer, die jeweiligen SprecherInnen (bzw. deren Verteter) am TWS teilnehmen. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie wie gewohnt eine Anmeldebestätigung vom System per Mail. Die Teilnahmebestätigung erhalten Sie ca. 40 Tage vor Tagungsbeginn per Mail von der Malteser Akademie. Als Kostenpauschale werden 245 € (inkl. Übernachtung/Vollverpflegung) in Rechnung gestellt.

    Die Mitglieder aus der Steuerungsgruppe Trauer (auf Bundesebene) und wir von der Fachstelle freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf den Austausch mit Ihnen!

    Mit freundlichem Gruß für die Steuerungsgruppe Trauer

    Dirk Blümke
    Leiter Fachstelle


  • Inhalte:
    Hauptthema: „Trauer im Arbeitsumfeld“
    - Tod eines ehren-/hauptamtlichen MA im Hospiz-/Palliativdienst – wie wirkt sich dies aus?
    - „Was kann ich Führungskräften an die Hand geben/wie kann ich Führungskräfte vorbereiten“
    - Hilfen für (kleine) Teams – was ist, wenn ich selbst durch Trauer betroffen bin?
    - Hilfreiche Rituale – was können wir anbieten, wenn ein ea/ha Kollege/Kollegin verstirbt?
    - Organisation und Trauer am Arbeitsplatz - was hilft Führungskräften bei den Maltesern?

    Weitere Themen:
    Methodenwerkstatt „Trauer in Schule“; Begleitungsangebote für Jugendliche
    Seelsorge als Ressource für Mitarbeitende; Ehrenamtliche in der Trauerbegleitung – finden und binden?!; Verbandliche Entwicklungen Malteser und darüber hinaus: Ist-Stand und Ausblick; Qualitätsmanagement in der Trauerbegleitung – Reflexion der regionalen Qualitätszirkel; „Trauer in den digitalen Welten“ – woran erkenne ich seriöse Angebote?;„Trauerforschung – was bewirkt eigentlich Begleitung von Trauernden - Wirksamkeit von Trauerbegleitungsangeboten – worauf ist zu achten?

    Methodik: Vorträge, Arbeitsgruppen, Kleingruppen, Reflexion und Diskussion
Leitung:
Dirk Blümke


Zielgruppe:
Hospizdienste der Malteser - Eingeladener Kreis


Anmeldeschluss: 15.07.2019

Max. Teilnehmerzahl: 41

Seminarbeitrag: 245 EUR

Diese Veranstaltung ist ausgebucht, eine Anmeldung ist nur auf Warteliste möglich.

Termin

05.09.2019, 15:00 Uhr - 07.09.2019, 12:30 Uhr

Ort

Malteser Kommende Ehreshoven 27 51766 Engelskirchen