Sterbende begleiten lernen – das neue ‚Celler Modell‘. Schulung für Kursleiterinnen und Kursleiter für die Hospizarbeit (MA HO TT 200210-1/2)

  • In einem intensiven Prozess wurden die beiden bisherigen Modelle für Erwachsenenhospizarbeit und für Kinder- und Jugendhospizarbeit überarbeitet und zu einem integrierten Konzept vereinigt. Ziel ist es, Ehrenamtliche in einem gemeinsamen Kurs für ihren jeweiligen Einsatz in der Hospizarbeit zu qualifizieren. Nach wie vor kann das Kursmodell aber auch für die Erwachsenenhospizarbeit oder die Kinder- und Jugendhospizarbeit separat genutzt werden.
    Das Seminar vermittelt auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes ein dreigliedriges Konzept (Grundkurs – Praxisphase – Vertiefungskurs) zur Vorbereitung Ehrenamtlicher. Mit dem Konzept werden ausführliche Kursmaterialien zur Verfügung gestellt, die vor Ort angepasst einen kreativen Umgang erlauben. Die Teilnehmenden lernen, die für die Begleitung in der Hospizarbeit relevanten Beziehungskompetenzen und Grundhaltungen zu vermitteln. Sie werden befähigt mit den Ressourcen der Vorbereitungsgruppe zu arbeiten. Sie haben zudem die Möglichkeit, sich selbst im Seminar als Kursleitung zu erfahren, die eigene Kursleitungsrolle zu vervollkommnen und Sicherheit in der Steuerung von Gruppenprozessen zu gewinnen. Erfahrene Trainerinnen und Trainer geben Ihnen ein qualifiziertes Feedback zu selbst durchgeführten Einheiten.

    Das Kursmodell entspricht den Empfehlungen des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes e.V. zur Vorbereitung Ehrenamtlicher in der Hospizarbeit.

    Teil 1: 10.02. - 14.02.2020
    Teil 2: 09.11. - 13.11.2020
    Die beiden Kursteile können nur geschlossen belegt werden.

    Vorraussetzung: Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen; eigene Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer.

    Das Konzept ist auf Teamteaching ausgerichtet. Das bedeutet, es wird in der Regel die Teilnahme eines Teams empfohlen, wenn vor Ort nicht bereits eine qualifizerte Kursleitung zur Verfügung steht.

    Inhaltliche Verantwortung
    Malteser Fachstelle Hospizarbeit, Palliativmedizin & Trauerbegleitung, Köln



  • Inhalte:
    - Methodisch-didaktische Ansätze
    - Kenntnisse zu Sterben, Tod und Trauer
    - Belastungen der vom Sterben eines Menschen betroffenen Angehörigen
    - Grundlagen der Kommunikation
    - Reflektion von Begleitung und helferrolle
    - spirituelle Dimension von Lebenskrisen
    - ethische Dilemma, Hilfen für Helfende
Leitung:
Bernhard Bayer, Maxi Eggert


Zielgruppe:
Haupt- und ehrenamtlich Tätige, die Verantwortung für die Vorbereitung Ehrenamtlicher in der Erwachsenen- bzw. Kinder- und Jugendhospizarbeit tragen und übernehmen


Anmeldeschluss: 30.12.2019

Max. Teilnehmerzahl: 14

Kosten für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. MwSt.): ca. 780,00 €

Seminarbeitrag: 840 EUR

Termin

10.02.2020, 09:30 Uhr - 14.02.2020, 13:00 Uhr

Ort

Malteser Kommende Ehreshoven 27 51766 Engelskirchen