Praktikerkolloquium 2019 - „Ehre(n) – (das) Amt“ beteiligen-fördern-fordern (MA HO TA 190124)

  • Einladung zum Praktikerkolloquium 2019:
    „Ehre(n) – (das) Amt“ beteiligen-fördern-fordern

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

    zum nächsten Praktikerkolloquium
    vom 24. (Beginn 15 Uhr) bis 26. Januar 2019 (Ende gegen 12:15 Uhr mit dem Mittagsimbiss)
    im Kardinal Schulte Haus (KSH) in Bergisch Gladbach/Bensberg
    laden wir Sie sehr herzlich ein!

    Die diesjährige Vorbereitungsgruppe aus Greven, den Niederrheiner Standorten und aus der Diözese Münster nimmt für dieses Praktikerkolloqium, in dem wir die ehren- und hauptamtlichen Verantwortlichen zum Netzwerkaustausch und zur Impulsgebung (Bestärkung, Ermutigung) zusammenführen, insbesondere das Ehrenamt in den Fokus.

    Auch in der hospizlich-palliativen Landschaft spüren wir alle die Auswirkungen von gesellschaftlichen Veränderungen: Generationswechsel im Ehren- und Hauptamt, gesellschaftliche Rahmenbedingungen von Wohnraum-/Fachkräftemangel bis Entsolidarisierung von Hilfebedürftigen und Randständigen sowie neue Definitionen von Work-Life-Balance und einiges andere mehr.

    Somit ergeben sich einige wichtige Fragestellungen bzw. Einstellungen:

    - Das Ehrenamt ist ein „kostbares Gut“, welches sich seines „Wertes“ sehr bewusst ist.
    - Was ist dran an den Klischees? Altes Ehrenamt (allzeit verfügbar, immer da) versus Neues Ehrenamt (im Prinzip ja, aber heute kann ich nicht, vielleicht morgen von 9-11)
    - Wie ist eine zusätzliche Mitwirkung von Ehrenamtlichen über die Begleitung hinaus zu integrieren oder ist für die Entwicklung des Dienstes allein das Hauptamt zuständig?
    - Wenn Ehrenamt sich auf Begleitung konzentriert und Hauptamt auf Leitung, was ist das Problem?
    - Was verstellt unseren Blick auf das „wozu“ (die Frage nach dem tieferen Sinn/den Kern unseres Tuns)?

    Wir werden bei diesem Praktikerkolloquium gemeinsam überlegen, wie Aufgaben und Verantwortlichkeiten neu zu ordnen und Arbeitsformen zu überdenken sind, wie wir neue ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende gewinnen und auch halten wollen, ohne dabei unsere jetzigen haupt- und ehrenamtlichen Kolleg*innen aus dem Blick zu verlieren.

    Es ist gut die Spannungsfelder zu diagnostizieren, die Herausforderungen klar zu beschreiben, die gegenseitigen Erwartungen zu benennen und von den Ent-Täuschungen zu sprechen.
    Ja - aber dabei wollen wir nicht stehen bleiben.

    Wir machen uns in diesen drei Tagen gemeinsam auf den Weg mit:
    - dem Format, in den einzelnen Arbeitsfeldern zu Fragestellungen zu arbeiten, (Donnerstag Nachmittag).
    - dem Tagungsthema, um in den Fokus zu kommen und um dann in den Workshops immer wieder unter Perspektivwechseln die eigene Praxis zu reflektieren bzw. mit Impulsen zu versehen. Es wird Raum geben, eigene Themen und Gleichgesinnte hierzu zu finden (Open Space).
    - dem Impulsrefarat Ihrer Fachstelle am Samstag.

    Mit Prof. Braun aus Berlin und Gerda Graf, Ehrenvorsitzende des DHPV werden wir uns Anregungen von außen einholen.

    Selbstverständlich gibt es auch im Rahmen dieser Veranstaltung die Möglichkeit, uns in Gebetszeiten und Gottesdiensten der Unterstützung durch Gott zu vergewissern.

    Hinweise:
    - Das Praktikerkolloquium richtet sich sowohl an ehren- als auch an hauptamtliche Mitarbeitende, die Verantwortung im Rahmen ihrer Dienste tragen. Bitte melden Sie pro Dienstform max. 3 Personen (davon mind. 1 Person aus dem Ehrenamt) an.
    - Die Anmeldung erfolgt online über das Portal der Malteser Akademie. Anmeldeschluss ist der 20. November 2018!
    - Im Auftrag unserer Niederrheiner Dienste die Bitte an Sie: Teilen Sie Ihren Hospizmoment
    (Bilder, Zitate, Sätze ... Wir sammeln besondere Sätze von Hospizlern, Sterbenden, Angehörigen, Netzwerkpartnern, die uns in einer Begleitung zu Ohren kommen und die wir als Besonders empfinden. Ebenso sammeln wir besondere Fotos, Natur- Urlaubsfotos, am liebsten von EA, die sie uns zur Verfügung stellen, damit wir die besonderen Sätze untermalen können)
    Diese/-n mailen Sie bitte an beate.tomczak-vandoorn@malteser.org und bringen diese-/n dann ausgedruckt auch selber mit.
    Auch wenn Sie sich nicht anmelden, können Sie Ihren Hospizmoment gerne per Mail an beate.tomczak-vandoorn@malteser.org senden.

    Die Veranstaltungspauschale beträgt 258,- € (alles inkl.). Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
    198,- € für Unterbringungs- und Verpflegungsleistungen und 60,- € als Beitrag für das Vortragsprogramm. Diesen Beitrag können wir nur deshalb so niedrig halten können, weil wir aus der Praxis für die Praxis uns überwiegend gegenseitig coachen, moderieren und anleiten.

    Es wird für alle Teilnehmenden eine Teilnahmebescheinigung geben, die den Fortbildungscharakter der Veranstaltung verdeutlicht!

    Das Vorbereitungsteam freut sich gemeinsam mit der Fachstelle auf Ihre Anmeldung, Teilnahme und den Austausch!

    Mit herzlichen Grüßen aus Köln
    Dirk Blümke und Beate Tomczak-van Doorn
    für das Vorbereitungsteam





  • Inhalte:
    Inhalte:
    moderierte Praxisreflexion orientiert an den jeweiligen Arbeitsfeldern (ambulant, stationär, Kinder, Erwachsene, Sterbe- und Trauerbegleitung/-versorgung)
    Dokumentation und Qualitätsmanagement (u.a. Vivendi, Datenschutz)
    Begleitung aus der Kraft des Glaubens
    Ehrenamt im Krankenhaus
    Ehrenamt im Altenheim - Perspektivwechsel
    Ehrenamt - Teil des multiprofessionellem Teams (SAPV)
    Ehrenamt - Selbstloser Dienst und Berufung
    Neues Ehrenamt 4.0 - Generationswechsel - was ändert sich?
    Sterbebegleitung bei Demenzerkrankung/ Behinderung
    Identität und Identifizierung - was verbindet mich mit meinem (Malteser-)Dienst
    Aktuelle Entwicklungen in der Hospiz- und Palliativlandschaft

    Methoden: Moderierter Erfahrungsaustausch, Workshops, open space, Vorträge, geistliche Impulse/Meditation, Klein- und Großgruppensettings

Leitung:
Dirk Blümke


Zielgruppe:
Hospizdienste der Malteser - Eingeladener Kreis


Anmeldeschluss: 20.11.2018

Max. Teilnehmerzahl: 130

Diese Veranstaltung ist ausgebucht, eine Anmeldung ist nur auf Warteliste möglich.

Termin

24.01.2019, 15:00 Uhr - 26.01.2019, 12:15 Uhr

Ort

Kardinal-Schulte-Haus Overather Str. 51 51429 Bergisch Gladbach