Interventionsschulung für Leitungskräfte im Bereich Wohnen & Pflegen (MA GP 200608)

  • Sexualisierte Gewalt gegen Pflegebedürftige ist ein gesellschaftlich meist tabuisiertes Thema, das uns aber trotzdem in der Arbeit mit erwachsenen Schutzbefohlenen immer wieder begegnen kann. Aber auch Mitarbeitende oder Ehrenamtliche können von Grenzverletzungen und Übergriffen betroffen sein, so dass Leitungskräfte auf vielfältige Art herausgefordert sind, mit den möglichen Dynamiken von sexualisierter Gewalt richtig umzugehen.

    Diese Fortbildung richtet sich explizit an hauptamtliche Führungskräfte des Geschäftsbereiches Wohnen und Pflegen. Für diese wird das Thema besonders mit dem Blick auf Leitung, Haltung, Entscheidungen, Konsequenzen und Verfahrenswege aufbereitet.

    Die Teilnahme an der Präventionsschulung ist für die genannte Zielgruppe verpflichtend.
    Inhaltliche Verantwortung: Bundespräventionsbeauftragter Malteser Verbund und DGfPI (Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e. V.).

  • Inhalte:
    - Strategien von Tätern/Täterinnen
    - Psychodynamiken von Betroffenen
    - Haltung zum Thema sexualisierte Gewalt
    - Umgang mit Vermutung und Verdachtsfällen
    - Handlungsempfehlungen und Verfahrenswege
    - Kultur der Achtsamkeit
    - Strafrecht und Strafprozess
    - Präventionsmaßnahmen in Institutionen
Leitung:
Silke Bauschmann, Ansgar Kesting


Zielgruppe:
Bereichs-, Pflegedienst- und Einrichtungsleitungen; Geschäftsbereich Wohnen und Pflegen; Geschäftsführungen der Betriebsgesellschaften sowie ggf. weitere, hier nicht genannte Leitungs- und Führungskräfte


Anmeldeschluss: 18.05.2020

Max. Teilnehmerzahl: 16

Kosten für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. MwSt.): ca. 145,00 €

Seminarbeitrag: 465 EUR

Termin

08.06.2020, 10:30 Uhr - 09.06.2020, 15:00 Uhr

Ort

Malteser Kommende Ehreshoven 27 51766 Engelskirchen