Praktikerkolloquium 2020 - „Artenvielfalt“ Um wen geht es eigentlich? (MA HO TA 200130)

  • Einladung zum Praktikerkolloquium 2020:
    „Artenvielfalt“
    Um wen geht es eigentlich?

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Kolleginnen und Kollegen,

    zum nächsten Praktikerkolloquium
    vom 30. Januar (Beginn 15 Uhr) bis 01. Februar 2020 (Ende gegen 12:15 Uhr mit dem Mittagsimbiss)
    im Kardinal Schulte Haus (KSH) in Bensberg
    laden wir Sie sehr herzlich ein!

    Die diesjährige Vorbereitungsgruppe aus unseren Baden-Württembergischen Standorten nimmt für dieses Praktikerkolloquium, in dem wir die ehren- und hauptamtlichen Verantwortlichen zum Netzwerkaustausch und zur Impulsgebung (Bestärkung, Ermutigung) zusammenführen, insbesondere die Frage: „Artenvielfalt - um wen geht es eigentlich?“ in den Fokus.

    Einige Gedankenspiele vorab:
    - Von welcher Art bin ich? Kann ich überhaupt all das leisten/anbieten, was ich/mein Dienst an Not/Ansprüchen/Anliegen wahrnimmt?
    - Um welche Art von Not „kümmern“ wir uns im Schwerpunkt? Und: Sind wir hier stets „richtig“ unterwegs oder verzetteln wir uns? Wir und unsere Arbeit/Angebot sind für Sterbende bzw. schwerkranke Menschen da. Doch in der Praxis wird schnell klar, dass es nicht so einfach ist. Denn jeder Mensch lebt in einem sozialen System aus Familienmitgliedern, Freunden, Nachbarn, Bekannten, Kollegen usw., welche durch die besondere Situation ebenfalls betroffen sind. Zusätzlich kommt durch die Umstände noch ein „Dschungel“ aus Bürokratie, Ämtern, Ärzten, Therapeuten, Diensten, Kassen, Sozialämtern, Bestattern, Pflegern, Organisationen etc. hinzu - nicht leicht hier die Orientierung zu behalten! Ein Mensch kann eben nicht frei von seinem Umfeld betrachtet werden und unsere Dienste auch nicht.
    - Was ist die Art von Werten, die auszusterben drohen, wenn wir nicht dafür eintreten?
    In Zeiten zunehmender Verrohung, Fokussierung auf die Individualtät und das Durchsetzen eigener Bedürfnisse und Ansichten, setzen wir z.B. mit dem Projekt junge EA „dagegen“.
    - Welche Art von Verlässlichkeit signalisieren wir den uns anvertrauten Menschen, den Kooperationspartnern sowie die Bürgerinnen und Bürger in unserer Gesellschaft?
    - Um wen geht es eigentlich? Ist uns unser wichtiger Auftrag noch bewusst, Brücken einer hospizlichen Sterbe- und Trauerkultur in die Gesellschaft hinein zu bauen?

    Die Artenvielfalt ist gewaltig, doch um wen geht es eigentlich?
    Im Dschungel und Anforderungsprofil des Alltags machen wir uns daran, Orientierungsmarken zu suchen und zu finden.

    Wir machen uns in diesen drei Tagen gemeinsam auf den Weg:
    • mit neuen Arbeitsformen die einzelnen vielfältigen Arbeitsfelder in ihrer täglichen Arbeit abzuholen (Donnerstag am Nachmittag).
    • mit dem Tagungsthema, um immer wieder unter Perspektivwechseln die eigene Praxis zu reflektieren bzw. mit Impulsen zu versehen. (u.a. Workshops, Vorträge)
    Es wird Raum geben, eigene Themen und Gleichgesinnte hierzu zu finden (Open Space).
    • mit dem Impulsreferat Ihrer Fachstelle am Samstag zur „Artenvielfalt“ innerhalb und außerhalb der Malteser.

    Selbstverständlich gibt es auch im Rahmen dieser Veranstaltung die Möglichkeit, uns in Gebetszeiten und Gottesdiensten der Unterstützung durch Gott zu vergewissern.

    Hinweise:
    • Das Praktikerkolloquium richtet sich sowohl an ehren- als auch an hauptamtliche Mitarbeitende, die Verantwortung im Rahmen ihrer Dienste tragen.
    • Die Anmeldung erfolgt online über das Portal der Malteser Akademie www.malteser-akademie.de im Fachbereich Hospizarbeit, Palliativmedizin, Trauerberatung. Die Vergabe der Zimmer wird in der Reihenfolge der Anmeldungen vorgenommen. Anmeldeschluss ist der 20. November 2019!

    Die Veranstaltungspauschale beträgt 268,- € (alles inkl.). Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
    Ca. 208,- € für Unterbringungs- und Verpflegungsleistungen und 60,- € als Beitrag u.a. für Referenten. Diesen Beitrag können wir nur deshalb so niedrig halten können, weil wir aus der Praxis für die Praxis uns überwiegend gegenseitig coachen, moderieren und anleiten.

    Es wird für alle Teilnehmenden eine Teilnahmebescheinigung geben, die den Fortbildungscharakter der Veranstaltung verdeutlicht!

    Das Vorbereitungsteam freut sich gemeinsam mit der Fachstelle auf Ihre Anmeldung, Teilnahme und den Austausch!



Leitung:
Dirk Blümke


Zielgruppe:
Hospizdienste der Malteser - Eingeladener Kreis


Anmeldeschluss: 20.11.2019

Max. Teilnehmerzahl: 136

Termin

30.01.2020, 15:00 Uhr - 01.02.2020, 12:15 Uhr

Ort

Kardinal-Schulte-Haus Overather Str. 51 51429 Bergisch Gladbach