Trauernde Kinder und Jugendliche begleiten - Aufbaukurs (MA HO TT KiJu210607-1/3)

  • Für immer anders…Genauso wie Männer und Frauen oder alte Menschen aus der Kriegsgeneration unterschiedliche Trauerreaktionen zeigen, so verstehen, fühlen und reagieren auch trauernde Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Entwicklung und Erfahrung in manchen Situationen "anders" als Erwachsene. Sie benötigen Unterstützung durch Begleitende und kreative Methoden, um ihre Lebenssituation zu verstehen und um Gefühle ausdrücken zu können.
    Der Schwerpunkt der Fortbildung liegt auf der praxisorientierten Begleitung von Kindern und Jugendlichen, bei denen der Verlust eines Geschwisters- oder (Groß-) Elternteils bevorsteht oder diese bereits verstorben sind. Für die Durchführung von Kinder- und Jugendtrauergruppen werden praktische Grundlagen für Inhalt, Durchführung und Öffentlichkeitsarbeit vermittelt.

    Voraussetzung zur Teilnahme ist die nachgewiesene Absolvierung des Grundkurses und die Bereitschaft zur Selbstreflexion; keine akute Trauer; die Anfertigung von Hausaufgaben zwischen den einzelnen Treffen; praxisorientierte Abschlussarbeit.

    Termine:
    Teil 4: 07.06.-11.06.2021
    Teil 5: 13.09.-16.09.2021
    Teil 6: Januar 2022

    Durchführung
    Mechthild Schroeter-Rupieper, Familientrauerbegleiterin Lavia Institut für Familientrauerbegleitung, Dozentin und Autorin

    Inhaltliche Verantwortung
    Malteser Fachstelle Hospizarbeit, Palliativmedizin & Trauerbegleitung, Köln






  • Inhalte:
    Inhalte Aufbaukurs:
    weitere Entwicklungen in der Trauerforschung
    Anleitung/Aufbau von Kinder- und Jugendtrauergruppen, Austausch von Erfahrungen
    Trauerbegleitung in der Familie beim anstehenden Tod
    Trauerbegleitung in Familien/bei Menschen mit Behinderung
    Grundlagen der Gesprächsführung mit Familien, Kindergruppen und Schulklassen
    Anamnese und Erstgespräch
    erschwerte Trauer
    Menschen mit Trauma in der Trauer begleiten, psychotraumatische Grundkenntnisse
    Möglichkeiten von Trauerbegleitung bei Kindern und Jugendlichen mit Fluchterleben -> hinzu nehmen
    Familiendynamik bei Verlusterfahrungen
    Krisenintervention, Akuteinsätze
    Symbolarbeit
    Musik in der Trauer
    Spiritualität
    Trauer nach Suizid
    Trauer nach Scheidung
    Trauer versch. Altersgruppen und Lebensphasen
    Umgang mit dem Leichnam, Bestattungsinstituten, Begleitmöglichkeiten
    soziale Medien in der Trauerbegleitung
    Gestaltung von Trauerfeiern
    Themenerarbeitung aus der Alltagsrealität trauernder Familien (Beruf, Kita, Schule, Haushalt, Familien- und Freundeskreis) Gespräche in Einzelbegleitung und Gruppenangeboten
    Selbstschutz/Psychohygiene für Trauerbegleiter

    Wissensvermittlung im Plenum, Kleingruppe, Peergruppe und Eigenarbeit, kreative Methoden, Kennenlernen von Medien (Filme, Bücher, Musik)

    Supervision 3 Std. mit Nachweis, kollegialer Austausch und schriftliche Erarbeitung und Umsetzung einer Gruppenstunde oder Einzelbegleitung unter Einbeziehung des Trauermodells nach Worden.
Leitung:
Mechthild Schroeter-Rupieper u. a.


Zielgruppe:
Der Kurs richtet sich vor allem an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende, aber auch Pflegende, Mitarbeitende von Bestattungsinstituten, Pädagogen, Seelsorgende und weitere, die trauernde Kinder und Jugendliche begleiten möchten.


Anmeldeschluss: 27.04.2021

Max. Teilnehmerzahl: 16

Kosten für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. MwSt.): ca. 1.130,00 €

Seminarbeitrag: 1310 EUR

Termin

07.06.2021, 09:15 Uhr - 11.06.2021, 13:00 Uhr

Ort

Malteser Kommende Ehreshoven 27 51766 Engelskirchen