1. Symposium - Junge Menschen – Sterben & Trauer: Gesellschaft verändern? Darüber sprechen – sich engagieren – Menschen begleiten (MA HO TT FT200626)

  • Schweren Herzens müssen wir das für den 26. Juni 2020 (im Geno Hotel, Rösrath) geplante Symposium im Projekt „Junge Menschen in der Sterbe- und Trauerbegleitung“ absagen. Eine Durchführung als Präsenzveranstaltung ist zu Zeiten von Corona für uns leider nicht möglich. Wir möchte jedoch gerne aus unserem Projekt berichten und mit Ihnen in den Austausch kommen. Daher arbeiten wir derzeit intensiv daran, das Symposium im letzten Quartal 2020 als Online-Veranstaltung durchführen zu können. Sobald wir Näheres zum Termin wissen, werden wir Sie hier darüber informieren.
    Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Es grüßt Sie herzlich das Projektleitungsteam
    Dr. Bernadette Groebe & Dirk Blümke


    1. Symposium Junge Menschen – Sterben & Trauer: Gesellschaft verändern?
    Darüber sprechen – sich engagieren – Menschen begleiten

    Dieses erste Symposium öffnet den Raum, um ins Gespräch und Nachdenken zu kommen, über …
    - die existentiellen Erfahrungen und Lebensfragen junger Menschen
    - die Hospizarbeit als gesellschaftliche Kulturentwicklung
    - die Initiativen und ersten Erfahrungen des Projektes „Junge Menschen in der Sterbe- & Trauerbegleitung“

    12 Hospizdienste und Einrichtungen aus ganz Deutschland haben sich auf einen gemeinsamen Weg begeben: Mit jungen Menschen in ihrer Region über Sterben, Tod und Trauer vielfältig ins Gespräch kommen, ihnen zuhören, sie für die Hospizarbeit interessieren und neue Formen des Engagements erproben. Ziel des Projektes, initiiert von den Maltesern in Kooperation mit dem Deutschen Hospiz und Palliativverband e.V. (DHPV) ist es, in den nächsten 2 Jahren die Zukunft der Hospizarbeit und ihre Rolle in der Gesellschaft gemeinsam - Jung & Alt, Ehrenamt & Hauptamt - zu gestalten.

    Denken und diskutieren Sie mit, lassen Sie sich von spannenden Impulsvorträgen und lebendigen Ideenschmieden anregen, treten Sie in Dialog mit uns!

    Wenn Sie eine Vorübernachtung benötigen, so vermerken Sie dies in der Online-Anmeldung. Wir buchen diese gerne für Sie. Die anfallenden Kosten von 75 € müssen von Ihnen, zusätzlich zur Verpflegungungspauschale von 50 € getragen werden. Alle genannten Preise verstehen sich ggf. zzgl. MwSt.

    Wir freuen uns außerordentlich auf Sie!

    Bernadette Groebe (Projektleitung) & Dirk Blümke (Leiter der Fachstelle)

    Fachstelle Hospizarbeit, Palliativmedizin & Trauerbegleitung
    Malteser Hilfsdienst e.V.
    www.malteser.de/hospizarbeit/junge-menschen-in-begleitungen

    Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und in Kooperation mit dem Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V., der Uni Graz und dem Verein Sorgenetz



  • Inhalte:
    Programm:
    - 10 Uhr Ankommen bei Stehcafé
    - Begrüßung
    - „Wie ticken junge Menschen heute? Jugendliche Lebenswelten & Ehrenamtliches Engagement“
    Wiebke Jessen, Dipl.-Bw.
    (SINUS:akademie Heidelberg)
    - "Hospiz gibt zu denken. Was junge Menschenan der Hospizarbiet bewegt - uns die Gesellschaft davon lernen könnte"
    Assoz. Prof. Dr. Klaus Wegleitner
    (Verein Sorgenetz, Universität Graz)
    Dr. phil. Patrick Schuchter
    (Stv. Leiter Bildungsbereich Hospiz, Palliative Care, Demenz im Kardinal König Haus, Wien; Verein Sorgenetz)
    - Tischgespräch
    - Mittagessen
    - Ideenschmieden
    - Abschlussplenum
    - 17 Uhr Ende

    Moderation: Assoz. Prof. Dr. Klaus Wegleitner & Dr. phil. Patrick Schuchter
Leitung:
Bernadette Groebe


Anmeldeschluss: 14.05.2020

Max. Teilnehmerzahl: 60

Kosten für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. MwSt.): ca. 50,00 €

Termin

26.06.2020 10:00 - 17:00 Uhr

Ort

Geno Hotel Raiffeisenstraße 10-16 51503 Rösrath-Forsbach